GESANGSÜBUNG 6 – DIE SCHNUPFÜBUNG – MITTWOCHSHELDEN

 

DIE SCHNUPFÜBUNG

 

N a, auch manchmal einen Frosch im Hals? Stimmübungen und Gesangstechnik sollen Dir helfen nach und nach einen gesunden und effektiven Umgang mit der Stimme zu pflegen. Sie dankt es Dir und läßt auch die Frösche sein. Diese Woche sollen bei den Mittwochshelden endlich auch ein paar Töne gesungen werden, auch wenn sie sicherlich etwas anders klingen und aussehen als ihr Euch das vorstellt. Aber was soll ich sagen, der Weg zu einer gepflegten Stimme ist nun mal lang und fordert Durchhaltevermögen 😉 – aber nicht zu lang – I promise.

Jeder der schon mal irgendetwas mit Stimme gemacht hat, hat etwas von diesem sagenumwobenen STIMMSITZ gehört. Er ist auch derjenige, der dir auch die Fröschen vom Hals hält.

Jeder will ihn, aber nicht jeder hat ihn.

Mit der Schnupfübung begibst Du dich aber auf den Weg dorthin – und sie funktioniert!

BENEFITS

 

M eine tolle Lehrerin Lia Montoya Palmen hat sie mir beigebracht und ich gebe sie an meine Schüler weiter. Der Vorteil ist, dass sie den gesamten Körper fordert und einen Stimmsitz erreicht, der vollkommen natürlich ist. Also weder gepresst noch festgehalten. Er manifestiert sich einfach nur das wiederholen der Übung – Solche Sachen sind mir ja sehr recht. Außerdem macht sie sogar viel Spaß, wenn man sie mit Humor betrachtet.

 

Mittwochshelden

 

Wie gelingt Sie Euch?  Könnt ihr mit den Anleitungen etwas anfangen? Kennt ihr eventuell auch so eine ähnliche Übung ?

Bezieht mich ein! Erzählt mir von Euch!!! Ich bin ganz gespannt auf eure Fortschritte!

Beste Grüße Alicja

 

Alicja
Alicja

Hallo! Ich bin Alicja, Sängerin und Gesangspädagogik und mit Leib und Seele Musikerin. Seit ich 5 bin :-) Mit meinem Blog möchte ich die Liebe zur Stimme und mein Know-How mit der Welt teilen, um möglichst vielen Leuten Spaß am Singen und Sprechen und Tanzen zu vermitteln!

2 Comments

    1. Sehr gerne! Du musst darauf achten, dazwischen nicht immer einzuatmen. Im Mundraum befindet sich genug Luft, so dass Du gar nicht hyperventilierten musst. Wenn Du das beherzt, klappt es ganz gut. E. Caruso sagte einmal, zum singen bräuchte er gerade mal genauso viel Luft, wie für eine gesprochenen Satz im Alltagsleben. Einatmen wird also definitiv überbewertet 😉
      Halte mich auf dem Laufenden, ob es besser wird! Liebe Grüße!

Your comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com